Aktuell

Letzter Spieltag Senioren

Die Seniorenmannschaften von No Limit Nottuln haben die Saison mit Teilerfolgen in ihren Heimspielen abgeschlossen, endeten doch beide Partien mit einem leitstungsgerechten 4:4 Unentschieden. Im Spiel der 1. Mannschaft gegen TV Emsdetten 5 sah es nach den Doppeln zunächst nach einer klaren Angelegenheit für die Nottulner aus. Carsten Terlau/ Volker Andratzek und Beate Elpers/ Jutta Hesper konnten ihre Spiele knapp in zwei Sätzen gewinnen. Wali Hefezi/ Ingo Steinbicker kamen zunächst überhaupt nicht ins Spiel und verloren ihren ersten Satz glatt. Nach einer taktischen Umstellung und mit weniger Fehlern konnten sie die beiden Folgesätze dann aber noch zu ihren Gunsten entscheiden. In den Einzeln taten sich die Nottullner dann aber gegen ihre jungen Gegner schwer. Wali Hafezi und Jutta Hesper waren in ihren Spielen gegen starke Emsdettener chancenlos. Carsten Terlau fehlte in beiden engen Sätzen am Schluß das Stehvermögen. Für Ingo Steinbicker fehlte nach gewonnenem ersten Satz die Kraft, um die kräfteraubenden beiden Folgesätze mit einem Erfolg abzuschließen. So stand es plötzlich 4:3 für Emsdetten. Im Mixed konnten dann aber Beate Elpers/ Volker Andratzek mit all ihrer Routine ihr Spiel und damit den Punkt zum 4:4 Ausgleich einfahren. Sportwart Wali Hafezi zeigte sich zufrieden. “ Wir haben zum Schluß noch mal insbesondere in den Doppeln gegen eine starke junge Ascheberger Mannschaft gepunktet. Mit diesem Punkt haben wir die rote Laterne an Saxonia Münster abgegeben.“

Die 2. Mannschaft hatte Ascheberg 3 zu Gast und mußte bereits im Vorfeld das Damendoppel kampflos abgeben. Es entwickelte sich dann ein Spiel auf Augenhöhe. Zwar mußten Jan Kasper/ Burkhard Brocks ihr Spiel im Entscheidugnssatz gegen erfahrene Spieler ebenso abgeben wie Jan Kasper und Jan Stengel ihre Einzel. In den weiteren Spielen zeigten die Nottulner aber, dass sie in ihrer ersten Saison auch in engen Situationen schon ein gesundes Maß an Abgeklärtheit an den Tag legen  können.  So wurde im Doppel von Jan Stengel/ Karsten Lindemann und im Mixed von Inga Elstermeier/ Karsten Lindemann zwar jeweils der erste Satz verloren. In den Folgesätzen spielten sie dann aber ihre bessere Harmonie aus und siegten deutlich. Als dann auch noch Burkhard Brocks sein Einzel in drei Sätzen zum 3:4 Zwischenstand für sich entscheiden konnte, kam es auf das Einzel von Inga Elstermeier an. Gegen eine von der Papierform her stärkere Gegnerin ließ sie sich aber nicht einschüchtern. Zwei ausgeglichene Sätze konnte sie letztendlich dank ihrer geringeren Fehlerquote für sich entscheiden. Das bedeutete für sie der erste Sieg im Einzel in dieser Saison und gleichzeitig auch der Ausgleich zum 4:4. Mannschaftsführer Karsten Lindemann zeigte sich mit dem Saisonverlauf zufrieden. „Wir haben zwar in unserer ersten Saison nur den letzten Tabellenplatz in unserer Klasse belegt. Wir haben uns aber in der Rückrunde immer besser entwickelt mit recht vielen knappen Niederlagen. Das rechtfertigt für die kommende Saison einen positiven Ausblick.“


Jugendmannnschaft gegen den Tabellenletzten

Die 1. Jugendmannschaft von No Limit Nottuln hatte den Tabellenletzten SC Münster 08 zu Gast. Betreuer Dirk Elpers hatte im Vorfeld einen Sieg eingeplant und wurde mit einem 6:2 Heimsieg von seiner Mannschaft bestätigt. Das Spiel begann für die Nottulner entspannt. Wegen Aufstellungsproblemen mußten die Münsteraner sowohl das 2. Herrendoppel als auch das 3. Herreneinzel kampflos abgeben, was sie schon vor Spielbeginn mit 0:2 in Rückstand brachte. Henry Adorf/ Jonas Elpers gingen konzentriert in ihrem Doppel in die Begegnung und siegten in zwei Sätzen. Spannend verlief das Doppel mit Sophie Ahlers/ Lili Bartsch. Nachdem beide Seiten jeweils einen knappen Satz verbuchen konnten, fehlte den Nottulnerinnen im Entscheidungssatz das Stehvermögen zum Punktgewinn. In den Einzeln ließen Jonas Elpers und Henry Adorf nichts anbringen und gingen als souveräne Sieger vom Platz. Sophie Ahlers mußte sich richtig in ihr Spiel hineinkämpfen und konnte letztlich auch einen Sieg verbuchen. Den Mixedpunkt mußten Lili Bartsch/ Louis Feldkamp verdientermaßen den Münsteranern überlassen. Bei noch einem ausstehenden Spiel belegt die Mannschaft weiterhin den vierten Tabellenplatz.


Klarer Punktsieger aber trotzdem nur ein Punkt

Die 1. Seniorenmannschaft von No Limit Nottuln kam gegen den Tabellenvorletzten TuS Saxonia Münster 2 nicht über ein 4:4 hinaus. “ In diesem Spiel hätten wir als Sieger den Platz verlassen müssen. Die Saxonen haben ihre Punkte gegen uns in äußerst engen Spielen erzielt. Ein Sieg wäre verdient gewesen,“ so das Fazit von Mannschaftsführer Peter Kasper. Nach den Doppeln lagen die Nottulner mit 1:2 zurück. Zwar konnten Beate Elpers/ Jutta Hesper ihr Spiel deutlich in zwei Sätzen gewinnen. Dirk Elpers/ Volker Andratzek mußten ihr Spiel auf Augenhöhe aber nach zwei knappen Sätzen abgeben. Ingo Steinbicker/ Wali Hafezi konnten zwar den ersten Satz für sich entscheiden, mußten aber die Folgesätze aufgrund von ein paar Unkonzentriertheiten knapp abgeben. In den Einzeln waren Steinbicker und Hafezi ihren Gegnern überlegen und siegten in zwei Sätzen verdient. Jutta Hesper stellte ihr Spiel nach knapp verlorenem ersten Satz um und dominierte in den Folgesätzen deutlich, sodass No Limit mit 4:2 in Führung gehen konnte. Dirk Elpers zeigte sich in seinem Einzel kampf- und nervenstark. Nachdem er den ersten Satz knapp abgeben mußte, siegte er im Folgesatz deutlich. Im Entscheidungssatz lag er bereits mit 15:20 Punkten zurück, konnte diesen Stand aber in eine 21:20 Führung umdrehen. Am Ende aber war das Glück nicht auf seiner Seite und er verlor mit 21:23. Im Mixed mit B. Elpers/Andratzek ging es jetzt um Sieg oder Unentschieden. Im ersten Satz lief bei den Nottulnern nichts zusammen und Münster ging in Führung. Dann aber stellten sich die Nottulner besser auf den Gegner ein und gewannen Satz zwei. Im Entscheidungssatz machten sie dann aber ein paar leichte Fehler zu viel und verloren knapp mit 21:19. Durch den verlorenen Punkt bleibt das Team auf dem letzten Tabellenplatz.


Neue Hallenzeiten

Ab dem 01.10. 2017 haben sich die Hallenzeiten geändert (siehe Rubrik „Trainingszeiten“). Wir haben freitags die Hallenzeit (2/3 Halle) ab 19:00-22:00 Uhr an GWN-Handball abgegeben und im Tausch die Hallenzeit mittwochs (2/3 Halle) ab 19:00-22:00 Uhr bekommen. Wir können trotzdem für Veranstalltungen und/oder Meisterschaftsspiele freitags die Halle kurzfristig in Anspruch nehmen.


Punkte von Lindemann und Simon reichen nicht

Beide Seniorenmannschaften von No Limit Nottuln fuhren optimistich zu ihren Auswärtsspielen gegen den SV Herbern, hatten sie doch die Hinspiele jeweils knapp für sich entscheiden können. Hier aber drehten die Herbener den Spieß um und konnten knappe Heimsiege einfahren. Das Spiel der ersten Mannschaft wurde von den Nottulnern dabei mit 6:2 etwas unglücklich und zu hoch verloren. In den Doppeln verloren Carsten Terlau/ Ingo Steinbicker deutlich. Robin Bartel/ Dirk Elpers und Jutta Hesper/ Sinja Blecking zeigten Spiele auf Augenhöhe, allerdings mit dem besseren Ende für Herbern. In den Einzeln konnten dann Terlau und Steinbicker die ersten Punkte für Nottuln einholen und auf 2:3 verkürzen. Elpers konnte sich in seinem Spiel im zweiten Satz zwar steigern, aber es reichte nicht ganz. Jutta Hesper zeigte in ihrem Einzel eine klasse Leistung. Obwohl ihre Gegnerin bisher noch kein Spiel verloren hatte, zeigte sie sich hiervon unbeeindruckt. In zwei hart umkämpften knappen Sätzen mußte sie sich aber geschlagen geben. Im Mixed hatten Blecking/ Bartel Pech. Bei Führung im Entscheidungssatz verletzte sich Bartel, sodass das Spiel abgegeben werden mußte.

In der zweiten Mannschaft zahlte sich die Rückkehr vom ehemaligen Juniortrainer  Paul Simon positiv aus. Im ersten Jahr seiner Seniorenzugehörigkeit konnte er sowohl sein Doppel an der Seite von Routinier Karsten Lindemann knapp in zwei Sätzen gewinnen als auch sein Einzel, das er nach zwei ausgeglichenen Sätzen im Entscheidungssatz deutlich für sich entscheiden konnte. Als Lindemann dann an der Seite von Inga Elstermeier ebenfalls punkten konnte, sah es nach einem Punktgewinn aus. Aber Andreas Grothues mußte sein Spiel nach zwei knappen Sätzen abgeben. Nach diesen Niederlagen befinden sich die Mannschaften weiterhin am Tabellenende der Bezirks- bzw. Kreisklasse.


No Limit mit Achtungserfolg

Das Heimspiel hatte die 1. Mannschaft von No Limit Nottuln gegen TSC Münster noch mit 1:7 verloren, im Rückspiel machte sie es aber besser und erzielte eines hochverdienten Punktgewinn. In den Doppeln konnten sich Carsten Terlau/ Robin Bartel und Jutta Hesper/ Beate Elpers deutlich in zwei Sätzen durchsetzen, während Dirk Elpers/ Volker Andratzek gegen starke Gegner chancenlos waren. In den Einzeln erwischte Carsten Terlau einen Sahnetag und besiegte die Nr. 1 von TSC Münster dank seiner Nervenstärke in zwei Sätzen. Ingo Steinbicker und Volker Andratzek mußten die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen. Jutta Hesper war gegen ihre bisher ungeschlagene Gegnerin lange auf Augenhöhe, am Ende setzte sich aber die variablere Spielweise ihrer Gegnerin durch. Im Mixed mit Beate Elpers/ Robin Bartel ging es um die Entscheidung. Trotz verlorenem 1. Satz konnten sich die Nottulner nach einer taktischen Umstellung am Ende deutlich durchsetzen und so das 4:4 Unentschieden retten.

Die 2. Mannschaft mußte zum Rückspiel bei Adler Buldern antreten und kehrte mit einer 5:2 Niederlage die Heimreise an. Nach zwei verlorenen Herrendoppeln konnte Nottuln die Spiele offener gestalten. Andreas Grothues verlor den ersten Satz in der Verlängerung und anschließend auch sein Spiel. Burkhard Brocks konnte in einem engen Match nach drei Sätzen den Platz ebenso als Gewinner verlassen wie Inga Elstermeier/ Karsten Lindemann im Mixed. Sie setzten sich trotz einer Schwäche im zweiten Satz im Entscheidungssatz deutlich durch. Inga Elstermeier und Jan Stengel mußten schließlich in verdiente Niederlagen einwilligen. 


Minis besiegen Dülmen erneut

Auch im Rückspiel bei DJK Dülmen konnte die Mini-Mannschaft von No Limit Nottuln das Spiel mit 4:2 zu ihren Gunsten entscheiden. In den Doppeln begegneten sich die Teams noch auf Augenhöhe. Lukas Schulze Tilling/ Julian Geier konnten sich im 1. Doppel in zwei Sätzen durchsetzen. Spannend verlief das 2. Doppel mit Marie Denkinger/ Ols Bartsch. Nach gewonnenem ersten Satz fehlte  ihnen zum Schluß des zweiten Satzes das Stehvermögen zum Satzgewinn. Im Entscheidungssatz mußte sich das junge Doppel dann aber geschlagen geben. In den Einzeln zeigten die Nottulner dann aber ihre Stärken. Ols Bartsch und Finn Altepping siegten klar in zwei Sätzen. Zwar mußte sich Lukas Schulze Tilling gegen einen starken Gegner geschlagen geben. Julian Geier zeigte in seinem Süpiel Nervenstärke und konnte den Siegpunkt für Nottuln erzielen. Mit 9:7 Punkten festigten die Nottulner ihren 4. Tabellenplatz.

Die Jugendmannschaft mußte auswärts beim heimstarken Tabellenzweiten DJK Billerbeck antreten und konnte den Punktgewinn im Heimspiel nicht wiederholen. Bei der 6:2 Niederlage mußten die Punkte in Billerbeck gelassen werden. Erneut in guter Form präsentierte sich Jonas Elpers. Zusammen mit Henry Adorf konnte er sich im Doppel in zwei Sätzen durchsetzen. In seinem Einzel war dann sein letztjähriger Doppelpartner Jun Yi Chen sein Gegner. In einem über drei Sätze hart umkämpften Spiel war sein Sieg dank seines größeren Stehvermögens verdient. Sophie Ahlers zwang ihre altersmäßig überlegene Gegnerin zwar in den Entscheidungssatz, mußte hier aber in eine Niederlage einwilligen. Julian Geier konnte mit 2 Punkten zum Spielgewinn beitragen.